Personalberatung als Karrierechance für Manager und erfolgreiche Führungskräfte – Teil I – Der Markt

Personalberatung als Karrierechance für Manager und erfolgreiche Führungskräfte – Teil I – Der Markt

Zukunftsmarkt Personalberatung: Jetzt als Headhunter bei GKM durchstarten

Die Headhunter-Branche boomt. Im Rückenwind einer grandiosen Konjunktur steigt der Personalbedarf der deutschen Wirtschaft zunehmend an. Doch die Stellen sind aufgrund des sich weiter verschärfenden Fachkräftemangels schwieriger zu besetzen. Deswegen nehmen immer mehr Personalmanager die Dienste von guten Headhuntern in Anspruch. Noch nie waren die Chancen besser, als Personalberater seiner Karriere einen neuen Schub zu verleihen und nochmal durchzustarten.

Herausforderung Fachkräftemangel

Zahl der offenen Stellen erreicht neuen Höchststand

In Deutschland sind so viele Arbeitsplätze unbesetzt, wie nie zuvor. Im ersten Quartal 2017 wurde mit über 1 Million offenen Stellen ein neuer Höchststand erreicht, geht aus einer Studie des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. Damit lag die Zahl um 9.000 Stellen über der bisherigen Rekordmarke des vierten Quartals 2016. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum stieg die Zahl sogar um 75.000 an.

Besonders stark betroffen ist der IT-Sektor, der zu den ausgesprochenen Boom-Branchen in Deutschland zählt. „Unternehmen aller Branchen suchen händeringend IT-Experten. Die schwierige Fachkräftesituation hemmt die Entwicklung der Digitalwirtschaft und gefährdet die digitale Transformation“, sagt Bitkom-Präsident Thorsten Dirks. So blieben 2016 ganze 51.000 freie Stellen für IT-Spezialisten unbesetzt, knapp 20 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr. Und jährlich kommen in der Branche 20.000 neue Jobs hinzu.

Die Konjunktur ist stark, doch es fehlen Fachkräfte

In Zukunft wird sich der Fach- und Führungskräftemangel noch weiter verschärfen. So erwartet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) für 2017 ein kräftiges Jobwachstum von einer halben Million neuer Stellen. „Betriebe in weiten Teilen Deutschlands finden nicht mehr die nötigen Leute, um Aufträge abzuarbeiten – der Fachkräftemangel wird zum echten Wachstumshemmnis“, sagt DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben.

Lösung für Unternehmen: Der Einsatz qualifizierter Personalberater

Hier schlägt die Stunde der Headhunter. Je schwieriger es für Unternehmen wird, die passenden Talente für wichtige Positionen zu finden, desto größer ist deren Bereitschaft, einen Personalberater zu beauftragen. Zudem sind erfahrene Fachkräfte und Manager über klassische Recruiting-Maßnahmen wie Stellenanzeigen kaum noch zu erreichen. Schließlich sind die gesuchten High Potentials erfolgreich in ihrem Job und nicht aktiv auf der Suche nach einer neuen Stelle. Die Headhunter identifizieren geeignete Spitzenkräfte, die zum Unternehmen passen, sprechen sie an und überzeugen sie schließlich von einem Wechsel des Arbeitgebers. Im Erfolgsfall gibt es durchschnittlich ein Honorar in Höhe von rund 25 Prozent des Zieleinkommens des Kandidaten.

Auf Wachstumskurs: Der Markt für Personalberater

Personalberater sind auf der Jagd nach digitalen Talenten

Der zunehmende „War for Talents“ schlägt sich natürlich positiv auf das Geschäft der Headhunter nieder. So ist der Branchenumsatz 2016 um rund 9 Prozent auf 1,99 Milliarden Euro gestiegen, wie der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) mitteilt. Mit Hilfe der Recruiting-Spezialisten konnten im vergangenen Jahr rund 62.500 Führungs- und Expertenpositionen neu besetzt werden. Dabei lag das durchschnittliche Einkommen der vermittelten Kandidaten bei 150.000 Euro.

Gestützt durch positive Konjunktur- und Arbeitsmarktprognosen blicken die Personalberater auch sehr zuversichtlich in die Zukunft: 2017 soll der Umsatz um weitere 8 Prozent zulegen und ein neues Allzeithoch erreichen.

2016 arbeiteten in Deutschland rund 7.100 Personalberater sowie etwa 3.500 festangestellte Researcher in 2.000 Beratungsunternehmen. Doch um den steigenden Bedarf zu decken, ist die Branche weiter auf Expansionskurs. So planen nach BDU-Angaben 75 Prozent der großen Player, zusätzliche Berater einzustellen.

Fazit: Beste Aussichten für Headhunter

Noch nie waren die Chancen besser als heute, um sich beruflich zu verändern und Headhunter zu werden. Konjunktur und Arbeitsmarkt in Deutschland befinden sind weiterhin auf einem Höhenflug und die Unternehmen stellen kräftig Personal ein. Aufgrund des Fach- und Führungskräftemangels suchen die Human Resources-Manager der Unternehmen immer mehr die Hilfe von Personalberatern. Ohne professionelle und hochqualifizierte Unterstützung im Recruiting riskieren die Firmen, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren.